Natur

Spaziergänge und Wanderungen ab Ca’Agostino führen über kaum befahrenen Wege und Strassen, vorwiegend in den aussichtsreichen Höhen, aber auch durch die verbreiteten Macchia Wälder und an bebauten Feldern vorbei in die nächsten Dörfer. Das Grün der Felder und Wälder wird im Frühjahr durchbrochen vom Weiss der blühenden Akazien. Bald färben auch Ginster und Rotklee die Landschaft. Das Kleid des Sommer ist geprägt durch kräftiges Gelb, Ocker und Braun der reifen und der abgeernteten Felder. Wer sich Zeit nimmt, begegnet einer reichen Flora mit wilden Orchideen, Gladiolen …

Carpegna und Sestino sind Ausgangspunkte für Wanderungen im ‘Parco Naturale Regionale Sasso Simone e Simoncello’ (bis 1204 Meter) und auf den Monte Carpegna (1400 m). Der –> Park bietet eine bemerkenswerte Vielfalt von Tier- und Pflanzenarten und einen der weltweit grössten Zerreichen Wälder. Wanderkarten stehen zur Verfügung.
Am Rande des Parks gibt es einen für Kinder geeigneten Abenteuerspielplatz.

Eine reiche Vogelwelt findet sich im Naturpark ‘Monte San Bartolo’ nördlich von Pesaro … begünstigt durch die schroffe Klippe des Berges und die mediterrane Vegetation. Hier gibt es mehrere zu Fuss erreichbare natürliche Strände.
Unterhalb von Ancona bietet der “Parco del Conero” Strände die zu den schönsten Italiens gezählt werden.
Dazwischen reihen sich die bekannten endlosen Sandstrände der Ferienprospekte.
Vereinzelte Hundestrände ermöglichen auch im Sommer Vierbeinern und Besitzern das Schwimmen im Meer.

Das Reservat ist ein wahres Paradies, durchzogen vom Fluss Candigliano, der sich zwischen den imposanten Felswänden der prächtigen Gola del Furlo schlängelt, wo die landschaftliche Anziehungskraft mit einem außerordentlichen naturalistischen Reichtum kombiniert wird, der einzigartige Tier- und Pflanzenarten aufweist. Dieses Gebiet hat eine außerordentliche Bedeutung in Bezug auf Landschaft, Geologie, Geomorphologie, Paläontologie, Flora und Fauna. –> Furlo

Zwar nicht mehr im Montefeltro gelegen, aber sicher einen Ausflug wert: 
Wunderschöne Tropfstein Formationen und einer der weltweit grössten natürlichen Sääle zeichnen diese Höhle aus. –> Frasassi

... im Montefeltro

Wer sich mit offen Augen in unsere Region bewegt, findet auf Schritt und Tritt Unerwartetes und Erbauliches. Hier finden sie eine kleine Zusammenstellung der wichtigsten Highlights.